Die Ausbildung

Ein Jahr Ausbildung und mit einem fertigen Beruf abschließen? Die Ausbildung zur Pflegeassistentin bzw. zum Pflegeassistenten macht das möglich. In einem ausgewogenen Mix aus Theorie und Praxis werden Sie auf eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit vorbereitet. In Ihrer Ausbildung sammeln Sie erste praktische Erfahrung in Spitälern und Pflegewohnhäusern. Und Sie werden sich eingehend mit den theoretischen Grundlagen der Pflege auseinandersetzen: von Pflegetechniken in der Akut- und Langzeitpflege über das Erkennen von Erkrankungen bis hin zur Gestaltung der Beziehung zu Ihren Patientinnen und Patienten und worauf Sie im Gespräch mit ihnen achten müssen.

Einmal abgeschlossen, öffnet Ihnen die Ausbildung zur Pflegeassistentin bzw. zum Pflegeassistenten viele Türen: Sie können in Spitälern, Pflegewohnhäusern, Geriatriezentren, Hospizen oder in der Hauskrankenpflege Ihr Know-how einbringen und täglich Menschen helfen.

Zahlen

  • 0 Euro – so viel kostet die Ausbildung (die Ausbildungskosten werden vom KAV übernommen)
  • 1 Jahr – so lange dauert die Ausbildung
  • 4 Wochen – Dauer der unterrichtsfreien Zeit
  • 40 Stunden – Unterrichtsdauer pro Woche
  • 72 – Anzahl der Ausbildungsplätze (jeweils 36 in der Schule Wilhelminenspital – Beginn März  und 36 in der Schule Sozialmedizinisches Zentrum Baumgartner Höhe – Beginn September)
  • 1.600 Stunden – Gesamtzahl der Kursstunden während der einjährigen Ausbildung

Fakten

  • Während der Ausbildung sind Sie sozialversichert.
  • Theoriestunden finden von Montag bis Freitag statt.
  • Praxiseinheiten können auch am Wochenende und in der Nacht absolviert werden.
  • Ihre Ausbildung schließen Sie mit einer kommissionellen Prüfung ab. Ihre Berufsbezeichnung lautet dann „Pflegeassistentin“ bzw. „Pflegeassistent“.
  • Infos zu Förderungen für Ihre Ausbildung bekommen Sie beim Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (www.waff.at) oder beim Arbeitsmarktservice (www.ams.at).